Bosch sei Dank! - Bosch Car Service Treeker

Ralph Treeker

Bei der deutschen Traditionsmarke Bosch denkt man zunächst an Haushaltsgeräte, vielleicht auch an Handwerksbedarf, maximal aber an Fahrzeugelektronik. Doch unter der Marke „Bosch Car Service“ steht das Unternehmen mit seinem Namen für vollumfassende Leistungen rund um das Kraftfahrzeug. Ralph Treeker entschied sich bewusst für die Marke und bietet in seinem KFZ-Meisterbetrieb einen markenübergreifenden Service für alle Eventualitäten.

„Ältere Menschen denken bei Bosch oft ausschließlich an Probleme mit der Fahrzeugelektronik: ,Fahr mal zum Bosch-Dienst’ war damals fast schon ein geflügeltes Wort“, erinnert sich der 50-jährige Krefelder Ralph Treeker während er durch seine Werkstatt an der Emil-Schäfer-Straße führt. Er ergänzt: „Tatsächlich reparieren wir jedoch alles. Vom Unfallschaden über Inspektionen bis hin zu baulichen Veränderungen decken wir alles ab. Als ,Bosch Car Service’ haben wir dabei Zugriff auf Technologien, über die eine herkömmliche KFZ-Werkstatt nicht verfügt und zeichnen uns zudem durch eine größtmögliche Expertise aus.“ Schaut man sich in der Werkstatt um, wird das schnell plausibel. Inmitten der Halle ist neben anderen Fahrzeugen auch ein wuchtiger Dodge Ram 1500 aufgebockt – eher Panzer als Auto. Der Motorblock ist komplett in seine Einzelteile zerlegt, die fein säuberlich aufgereiht auf Arbeitstischen rund um das Fahrzeug liegen. „Den Dodge mussten wir komplett auseinandernehmen, er hat einen Lagerschaden und ist wahrscheinlich mit zu geringem Ölstand unterwegs gewesen“, erläutert Treeker und verweist auf drei fahrbare Test-Stationen in der Halle: „Wir haben die drei namhaftesten Testgeräte, die man haben kann. Kommt ein Fahrzeug zu uns, geht es erst einmal darum, Fehler auszulesen. Dann beginnt anhand der Fehlerprotokolle die detektivische Arbeit. Dank unserer drei Geräte können wir quer testen, was die  Spurensuche effizienter macht.“

„Neben dieser Halle an der Emil-Schäfer-Straße betreiben wir eine Zweigstelle ein paar Straßen weiter an der Magdeburger Straße.Während es hier um die Annahme, Eingangsdiagnostik und mechanische Arbeiten geht, geht es drüben um gröbere Arbeiten an der Karosserie und das Lackieren.“

„Bosch Car Service“ ist indes nicht das einzige Logo, das die KFZ-Werkstatt dank regelmäßiger Audits und intensiver Mitarbeiterschulungen führen darf. Neben dem versicherungsrelevanten Siegel „Eurogarant-Fachbetrieb“ firmiert das Unternehmen auch als „Caravan-Center-Krefeld“. Wohnmobile, die sich in vielerlei Hinsicht radikal von Pkws unterscheiden, werden bei KFZ-Treeker ebenfalls gewartet, repariert oder umgebaut. Dank angeschlossener Lackiererei geht es zudem nicht nur um die Mechanik und Elektronik von Fahrzeugen, sondern auch um die Optik – ein Rundum-sorglos-Service. „Neben dieser Halle an der Emil-Schäfer-Straße betreiben wir eine Zweigstelle ein paar Straßen weiter an der Magdeburger Straße. Während es hier um die Annahme, Eingangsdiagnostik und mechanische Arbeiten geht, geht es drüben um gröbere Arbeiten an der Karosserie und das Lackieren“, erklärt Treeker die räumliche Trennung seines Unternehmens, das mit insgesamt 14 Mitarbeitern eine beachtliche Größe aufweist. Zwei Lackierer, zwei Karosseriebauer, ein angestellter KFZ-Meister, zwei KFZ-Gesellen, darunter eine angehende speziell geschulte Bosch-Technikerin, vier Azubis und zwei Bürokräfte arbeiten neben Treeker selbst in seinem Traditionsbetrieb.

„Wir können im Vergleich zu markengebundenen Werkstätten günstiger und mindestens genau so effizient arbeiten – unabhängig von der Fahrzeugmarke.“

Der erfahrene Karosserie- und Fahrzeugbaumeister, der später auch eine Vergleichsprüfung zum KFZ-Meister ablegte, machte sich 1996 als Karosseriebauer in Kempen selbständig. „Bereits nach einem Jahr wurde mein Betrieb so groß, dass ich nach Krefeld an die Magdeburger Straße zog. 2005 kam dann die zweite Halle hinzu, da wir noch weiter gewachsen sind“, berichtet der gebürtige Krefelder vom Werdegang seiner Werkstatt während er durch einen Raum in der Lackiererei führt, in dem unzählige Lackdosen und Mischapparaturen stehen. Auch bei Lacken verlässt sich Treeker auf eine Mischung aus modernster Computertechnik und traditionellem Handwerk, wie er erläutert: „Zunächst liest man mit einem Messgerät die Lackfarbe am Fahrzeug aus, dank Computertechnik ist das sehr genau möglich. Anschließend werden die Farben dann per Hand gemischt. Dabei legen wir Wert auf Markenqualität und Sortenreinheit.“ Auch in der Zweigstelle herrscht eine rege Betriebsamkeit. In der Lackierkammer wird gerade der Rahmen einer Hecktür lackiert und ein weiterer Mitarbeiter zerlegt derweil mit einem Schweißgerät einen alten Mercedes-Caravan mit erheblichen Rostschäden.

„Warum man mir sein Fahrzeug anvertrauen sollte? Weil ich ein netter Kerl bin“, scherzt der sympathische Autoexperte Treeker und erläutert dann: „Wir können im Vergleich zu markengebundenen Werkstätten günstiger und mindestens genau so effizient arbeiten – unabhängig von der Fahrzeugmarke. Obwohl das nicht unbedingt bekannt ist, ist Bosch einer der größten Hersteller von KFZ-Technologien aller Art und wir sind daher in der Lage, sehr tief in das Herz und Hirn eines Fahrzeuges vorzudringen – Bosch sei Dank!“

Bosch Car Service Treeker, Emil-Schäfer-Straße 75, 47800 Krefeld, 
Tel.: 02151 155700, Web: www.treeker.de