Die Dritte Auflage einer Erfolgsstory - Krefeld PUR am 17. und 18. September

Volker Diese und Christoph Bergmann freuen sich auf die 3. Auflage der Krefeld PUR

Über 20 Jahre fand in Krefeld die „Größte Straßenmodenschau der Welt“ statt. Eine Vielzahl von Zuschauern sammelten sich zuletzt vor sechs Großbühnen und bewunderten die Profimodels, die Mode von internationalen Designern präsentierten. Ein Riesen-Event und ein tolles Renommée für eine „Stadt wie Samt und Seide“. Aber dann passierte der Super-GAU. Aufgrund der anhaltend klammen Stadtkasse sah sich Oberbürgermeister Gregor Kathstede gezwungen, die Modenschau für 2014 abzusagen. Ende! Aus!

Nein, kein Ende! Jetzt traten Krefelder Einzelhändler auf die Bühne und zeigten echtes Engagement. Die Kosten der Straßenmodenschau konnte die Werbegemeinschaft auch mit Sponsorengeldern nicht übernehmen, aber ein tolles Krefeld-Event mit Mode, Show und Unterhaltung, das wollten sie auf die Beine stellen – nicht so gigantisch-international wie bisher, sondern entspannt, bodenständig und trotzdem attraktiv für Krefelder und Besucher von außerhalb. Krefeld PUR eben.

„Unsere erste Aufgabe war es, die Erwartungen herunterzuschrauben, dabei aber nicht tiefzustapeln“, erklärt Christoph Borgmann, der aktuelle Vorsitzende der Werbegemeinschaft Krefeld e.V., „und das ist uns auch gut gelungen. Wir hatten von Anfang an einen Sympathiebonus und viel Zustimmung quer durch die Stadt. Auch die Presse hat positiv über unser Projekt berichtet.“

So fand Krefeld PUR zum ersten Mal am 19. und 20. September 2014 statt, bei schönem Wetter und vor der Kulisse von Tausenden zufriedenen Besuchern. Es gab keine Großbühnen, sondern kleine Aktionsflächen und die Catwalks bevölkerten nicht nur Profimodels, sondern auch junge Krefelderinnen und Krefelder. Gezeigt wurde dabei weniger internationale Haute Couture und mehr tragbare Mode, die man gleich in den Geschäften hinter dem Laufsteg kaufen konnte, wovon zur Freude der Krefelder Einzelhändler auch ausgiebig Gebrauch gemacht wurde. Kurz und gut, die Premiere war ein voller Erfolg. Dabei wundert es nicht, dass mehr Krefelder und weniger Auswärtige zu Krefeld PUR kamen. Das neue Konzept war eben wesentlich bodenständiger und lokaler ausgerichtet.

Ein wichtiges Erfolgsmoment neben Mode und der Präsentation lokaler Unternehmen war bei Krefeld PUR von Anfang an das Entertainment. Nur mit Show und Spaß, das war allen Beteiligten klar, konnten die Krefelder animiert werden, das neue Format für sich anzunehmen. Ein Krefelder Sympathieträger musste her, und der wurde mit Volker Diefes zum Glück schnell gefunden. „Als ich von Christoph Borgmann, der damals für mich noch ‚Herr Borgmann‘ war, gefragt wurde, ob ich die Modenschau auf der Königstraße moderiere, war das für mich erst einmal Neuland“, erzählt der Ur-Krefelder, „aber ich habe spontan zugesagt und das überhaupt nicht bereut. Das ist ein ganz eigenes Format, das mir riesigen Spaß macht. Ich bekomme zwar ein Skript. Der Ablauf ist schließlich festgelegt. Aber meine Moderation mache ich dann ,frei Schnauze’ und reagiere einfach auf die Situationen. Dabei laufe ich gerne auch auf dem roten Teppich auf und ab, denn eine feste Bühne gibt es auf der Königstraße ja nicht.“

„Damit wir bis Mitternacht feiern können, müssen wir umfangreiche Genehmigungen einholen, aber das bekommen wir auch dieses Jahr wieder hin!“

Die Dritte Auflage einer Erfolgsstory - Krefeld PUR am 17. und 18. September

Auch bei der dritten Auflage von Krefeld PUR wird Volker Diefes wieder die Moderation auf der Königstraße übernehmen. Der rote Teppich auf der Krefelder Modemeile ist einfach unverzichtbar für das gesamte Konzept. „Die Amateurmodels sind den Zuschauern sympathisch und haben selbst immer viel Spaß dabei“, freut sich Diefes. „Und auch Tanzschulen, wie zum Beispiel ,Mine Sports’, werden wieder zu sehen sein. Dabei ist jede Show anders. Das zu moderieren ist fast wie Impro-Theater, wie ich es früher bei Kresch gemacht habe.“ „Und am Samstagabend wird hier wieder die Perlipop-Party stattfinden, die immer einen Riesenzulauf findet“, ergänzt Christoph Borgmann. „Damit wir bis Mitternacht feiern können, müssen wir umfangreiche Genehmigungen einholen, aber das bekommen wir auch dieses Jahr wieder hin!“ Ergänzend zum Hot Spot Königstraße wird es 2016 zum ersten Mal einen Gastrobereich auf der Rheinstraße geben. „Hier werden einige Food-Trucks mit besonderen Angeboten stehen“, so der Werbegemeinschaftsvorsitzende. „Denn auch wenn die beiden ersten Male Krefeld PUR ein voller Erfolg waren, muss man sich doch immer weiterentwickeln, und die Leute haben Spaß daran, kulinarisch etwas Neues auszuprobieren.“ Weitere wichtige Aktionen sollen wieder am Schwanenmarkt stattfinden, wo Sinn-Leffers seine Neueröffnung mit professionellen Modenschauen feiert. Mit an Bord sind hier die City Dance School und das Berufskolleg Vera Beckers. Moderiert wird das umfangreiche Programm hier von dem weltbekannten Bühnen- und TV-Star Ross Antony.

„Krefeld PUR ins Leben zu rufen, war für den Krefelder Einzelhandel eine goldrichtige Entscheidung“, da ist sich Christoph Borgmann sicher. „Planung und Organisation so einer großen Veranstaltung sind natürlich immer ein ziemliches Stück Arbeit, aber wir haben in der Werbegemeinschaft ein gutes Team und tolle Sponsoren wie Tölke und Fischer, die den unteren Teil der Königstraße wieder mit ihrer Fahrzeugshow gestalten werden. Inzwischen ist Krefeld PUR so beliebt, dass wir schon Ausstelleranfragen für 2017 haben, und es engagieren sich auch zunehmend mehr Händlerkollegen in der Werbegemeinschaft. Wir haben in Krefeld einiges zu bieten, das müssen wir allerdings auch kommunizieren. Krefeld PUR ist ein wichtiger Baustein unserer Strategie.“