Was im Fußball gilt, gilt auch für den Umbau eines Autohauses: Ohne den geschlossenen Rückhalt einer starken Mannschaft kann kein Spiel und erst recht kein Turnier gewonnen werden. Erik Scholz und Marco Vieten haben eben diesen Rückhalt und dank ihm nun auch den Titel: Ab Anfang Oktober firmiert ihr Škoda-Autohaus als Škoda Zentrum Krefeld. Von einem kräftezehrenden Turnier und einem großem Finale.

Ein Autohaus auf Titeljagd - Skoda Zentrum

Betriebsleiter Marco Vielen und Geschäftsführer Erik Scholz

Die Jagd auf den begehrten Titel begann vor etwa acht Monaten, als man sich bei Škoda in Krefeld für eine optische und inhaltliche Generalüberholung entschied, wie Erik Scholz, Geschäftsführer der Krefelder Dependance des tschechischen Automobilherstellers, resümiert: „Škoda hat in den letzten Jahren begonnen, erstmalig weltweit eine Corporate Identity einzuführen. Lag die Gestaltungsverantwortung zuvor noch bei jedem einzelnen Händler, soll künftig jedes Škoda Zentrum gleich aussehen. Im Windschatten dieser konzernweiten Modernisierung sahen wir uns als einziger Škoda-Händler im Großraum Krefeld in der Verantwortung, mitzuziehen.“

Das Autohaus während des Umbaus zu schließen, hätte den Kampf um den Titel durchaus vereinfacht, aber womöglich auch ins Abseits geführt. Daher beschloss man, die weitreichenden Umbaumaßnahmen während des laufenden Betriebs umzusetzen – eine Mammutaufgabe. Zunächst galt es, die hintere Verkaufshalle gemäß der neuen Vorgaben umzugestalten: Freundliche weiße Fliesen, moderne Arbeitsplätze samt CI-getreuem Mobiliar, neueste LED-Beleuchtungstechnik und ein in das Dach integriertes Oberlicht mit Lüftungsmöglichkeiten sorgen künftig für eine freundliche, offene und helle Szenerie der ausgestellten Fahrzeuge. Noch aufwändiger war indes der Abriss und Neubau der vorderen Verkaufshalle, die nun als sechs Meter hoher Glaskubus in neuem Glanz erstrahlt – „ein echter Eyecatcher“, wie Marco Vieten, Betriebsleiter des Škoda Zentrums anmerkt.

„Wir stehen nun im großen Finale und der Titel ist zum Greifen nahe. Ab Oktober tragen wir den Titel und Ende Januar 2017 feiern wir dann die offizielle Eröffnung“, freut sich Vieten und deutet auf einen Handwerker, der gerade eines der zahlreichen Poster rund um den neuen gläsernen Hochbau entfernt. „Alles wird neu!“ verkündet die Werbung und damit ist keinesfalls nur die neue Optik gemeint, wie Scholz ausführt: „Škoda modernisiert derzeit sein gesamtes Portfolio. Für uns bedeutet das: Neue Modelle wie den Kodiak, neue Designs für bestehende Modelle und eine umfassende Digitalisierung der gesamten Flotte. Um das zu schultern, haben wir auch personell aufgestockt und beschäftigen in Verkauf, Administration und Werkstatt nun 17 Mitarbeiter.“ „Ich sehe uns als große geschlossene Fußballmannschaft: Man gewinnt mit elf Mann und verliert mit elf Mann. In unserem Fall mit 17“, scherzt Vieten und ergänzt: „Wir haben nun acht Monate lang auf einer Baustelle gearbeitet. Das war nicht immer einfach und wir konnten den Betrieb nur deshalb aufrecht erhalten, weil unser Team einen so tollen Job gemacht hat. Nun nutzen wir den Aufschwung und starten mit neuem Elan, einem neuen Design und neuen Fahrzeugen in die nächste Saison.“

Škoda Zentrum Krefeld, Gatherhofstraße 5, 47804 Krefeld, 
Tel.: 02151 72900, Web: www.auto-pepper.skoda-auto.de