Dadon Design - „Für jeden Kopf gibt es den passenden Hut“

Hutmacher Josef Dadon

Hutmacher Josef Dadon hat für seine Kreationen im Vierkanthof an der Krefelder Forstwaldstraße endlich eine adäquate Umgebung gefunden: nämlich oben. Im hell und freundlich ausgebauten Show-Room unterm Dach präsentiert Dadon Design Hutentwürfe für jeden Geschmack, von den 20er-Jahren bis heute. Zudem gibt es jetzt genügend Raum für die geplante Durchführung von Workshops. Um dorthin zu gelangen, darf der staunende Besucher unten durch die Hutmacher-Werkstatt laufen. Verschieden große Hutformen aus Holz stapeln sich in den Regalen. Daneben gibt es eine Nähmaschine sowie eine imposante Pressmaschine für Filz, die über 100 Jahre alt ist. Zusätzlich zur Inspiration braucht der Meister nur Hitze, Feuchtigkeit und Druck, um seine fantasievollen Kopfbedeckungen zu fertigen.

Gut, der Meister ist eigentlich Autodidakt. Da Hutmacher in der heutigen Zeit kein Lehrberuf mehr ist, hat Josef Dadon sich alles selbst angeeignet. Und sich Tricks und Kniffe von Vorbildern abgeschaut, wie etwa von der Modistin Karin Zeisberger. „Alles was mit Liebe gemacht wird, kann nur gut werden“, erklärt der fröhliche Hutmacher mit Überzeugung. Diese, seine Liebe, führt dazu, dass jeder einzelne von Josef Dadons Hüten und Kappen einen ganz eigenen Charakter hat. Wobei dennoch alle Mitglieder seiner Hutfamilie dessen ganz feine, elegante Handschrift tragen. Wo bei anderen die Liebe durch den Magen geht, geht sie bei Josef Dadon über den Kopf. Kein Wunder also, dass er und seine Frau Iris sich bei einer Ausstellung seiner Hüte kennengelernt haben. „Der Hut, den Josef mir gefertigt hatte, war mir etwas zu groß“, erinnert sich Iris Dadon schmunzelnd. „Deshalb bin ich noch einmal zurück gefahren, um das zu reklamieren.“ Josef Dadons Hochzeits-Hut für seine Braut hat dann glücklicherweise gepasst – bis heute sind die beiden ein kreatives Gespann. Sie arbeitet in der Werbebranche, er kreiert Kopfbedeckungen für Damen und Herren. Inzwischen halte sich die Nachfrage bei Frauen und Männern die Waage.

„Ich habe eine Kundin seit drei Jahren. Sie kam in eine meiner Ausstellungen. Heute hat sie über 70 verschiedene Hüte. Und sie stehen ihr hervorragend. Einmal sagte sie zu mir: ‚Lieber Herr Dadon,ich rauche nicht, ich trinke nicht, aber ich liebe ihre Hüte’.“

1992, zum Auftakt von Dadon Design, waren es vor allem die Damen, die etwas Besonderes für den Auftritt auf gesellschaftlichem Parkett suchten. Herren mit Hut galten da schon längst als Exzentriker. Unbestritten schafft ein Hut eine gewisse visuelle Aufmerksamkeit für den Träger – Josef Dadon macht gerade das große Freude. Er selbst trägt täglich Hut. Und auch den einen oder anderen Skeptiker hat er schon mit seiner Leidenschaft anstecken können: „Ich habe eine Kundin seit drei Jahren. Sie kam in eine meiner Ausstellungen. Heute hat sie über 70 verschiedene Hüte. Und sie stehen ihr hervorragend. Einmal sagte sie zu mir: ‚Lieber Herr Dadon, ich rauche nicht, ich trinke nicht, aber ich liebe ihre Hüte’.“

Die offizielle Eröffnungsfeier der neuen Räumlichkeiten von Dadon Design findet erst am zweiten Juli-Wochenende statt. Wer vorher schon mal einen Blick in die Werkstatt werfen möchte, ist herzlich eingeladen: Auf dem Krefelder Flachsmarkt wird Josef Dadon wieder mit seiner mobilen Hutmacher-Werkstatt vertreten sein. Vielleicht ist dann am Pfingstwochenende rund um die Linner Burg gelegentlich geflüstert zu hören: „Ich habe auch einen original Dadon! Und Sie?“

Dadon Design - „Für jeden Kopf gibt es den passenden Hut“

Dadon design, Forstwaldstr. 357, 47804 Krefeld, Telefon: 02151 3619573, 
E-Mail: dadon@dadondesign.com, www.dadondesign.com