Im Juni stellt Krefeld zum sechsten Mal in Folge unter Beweis, dass unsere „Stadt am Rhein“ kulturell durchaus viel zu bieten hat. Was tagtäglich in der Samt- und Seidenstadt auf kleinen und großen Bühnen, in Ateliers und Ausstellungsräumen, Musikschulen, Kirchen und Museen stattfindet, können die Besucher von „Kultur findet Stadt(t)“ wieder einmal geballt an einem Wochenende erleben.

Die große Open-Air-Innenstadtveranstaltung lockt mit weit über 800 mitwirkenden Künstlerinnen und Künstlern, Musikern und Institutionen. Gut 100 eigene Programmpunkte sorgen für Abwechslung und machen Kultur findet Stadt(t) zu einem Festival für die ganze Familie und die unterschiedlichsten Zielgruppen. Das KfS-Festival eröffnet im Rahmen des Krefelder Perspektivwechsels tatsächlich viele neue und erfrischende Perspektiven auf unsere scheinbar so gewohnte Umgebung.

Urban, Vielfältig und Innovativ - Kultur findet Stadt(t)


Nicht erst seit dem fünfjährigen Jubiläum im letzten Jahr hat sich KfS als Kulturfestival bewährt. Doch seit dem Jubiläumsjahr findet die überregional beliebte Veranstaltung jetzt an zwei Tagen statt. „Wir freuen uns, auch 2016 allen interessierten Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit geben zu können, sich ein ganzes Sommerwochenende lang ein Bild von unserer kulturellen Vitalität machen zu können“, erklärt Uli Cloos, Fachbereichsleiter Marketing und Stadtentwicklung der Stadt Krefeld.

Und es gibt wahrlich viel zu entdecken: 

Einen Design-, Kultur- und Literaturmarkt:
Auf drei Straßen (Rheinstraße, Königstraße, Marktstraße) sind Kulturanbieter, Designer und Künstler mit Ihrem Angebot vertreten und schaffen eine urbane Atmosphäre, die zum Schlendern, Genießen und Einkaufen einlädt.

Die Hochstraße wird zu einem Experimentierfeld für „urban culture“ mit musikalischen Flashmobs und anderen Stand-up-Aktionen.

Zwei Open-Air-Bühnen an der Königstraße und am Stadtmarkt:
Hier erwarten Sie an der Königsstraße Poetry Slam, musikalische Lesungen, szenische Lesungen, Krimiautoren im Zwiegespräch, französische Wortgeschichten und Chansons sowie ein literarisches Quartett. Auf der Bühne am Stadtmarkt wird es musikalisch. Hier präsentiert Rhythm Matters ein unterhaltsames Musikprogramm, flankiert durch das abwechslungsreiche Gastronomieangebot, von Stadtmarkt, Feinkost Franken und Schlösser Steak und Seafood.

Ab 20 Uhr darf getanzt, mitgewippt und geswingt werden:
Am Stadtmarkt bei der Open-Air-Summertime-Session des Jazz Klub mit Waldo Karpenkiels „Too Funky“. Mit anschließender Session bis cirka 24 Uhr.

Auf dem Neumarkt präsentiert sich der künstlerische Nachwuchs der Stadt, in Kooperation mit der Kulturfabrik, mit seiner Vorliebe fürs Rock und Pop Genre.

Auf dem Platz an der alten Kirche treffen die Niederrheinischen Sinfoniker auf swingende Kollegen: die  A-Capella-Pop-Gruppe „Urban Songbirds“ wechselt sich mit dem „Schönhausen-Chor“ ab. Eine Tanzschule animiert zum Swing. Und auch die Jazz Swing College Band und das Sinfonie-Orchester der Musikschule spielen für Sie auf.

Urban, Vielfältig und Innovativ - Kultur findet Stadt(t)


Als besonderes Highlight besucht Fee Badenius das KfS-Festival. Die WDR „Sounds like Heimat“-Gewinnerin spielte sich mit ihrem Lied „Krefeld – eine Annäherung“ in die Herzen der Samt- und Seidenstädter. Die 30-jährige Liedermacherin macht gerne Musik mit Herz und Sinn. Mal lustig, mal gefühlvoll, mal intelligent, mal nachdenklich. Vor allem aber immer ehrlich – gemeint jedenfalls. Ihre fröhliche Mischung aus Text, Gitarre und einer außergewöhnlichen Stimme wird sie auch am 3. Juni um 20 Uhr wieder mit nach Krefeld auf die Bühne am Neumarkt bringen.

Kulturfestival in der Innenstadt, 3. und 4. Juni 2016, jeweils von 10 bis 23 Uhr. Weitere Infos unter www.krefeld.de/kfs