Paydirekt Volksbank Krefeld

Wolfgang Holthausen, Bereichsleiter Privatkundenberatung

Die Volksbank Krefeld beteiligt sich an dem neuen
Online-Bezahlsystem paydirekt

Elektronisch zu bezahlen ist schon lange nichts Außergewöhnliches mehr. Fast jeder hat heute zumindest eine EC-Karte, viele auch Kreditkarten, und mehr als die Hälfte der Deutschen betreibt regelmäßig Online-Banking. Aber nicht erst seit den Datenschutzskandalen der letzten Monate kommt das bequeme Zahlen mit Plastik, Handy und Computer immer wieder ins Gerede. Medienberichte über die Zunahme von „Phishing-Mails“, betrügerische Webseiten und kriminelle Hacker, die ahnungslosen Bürgern ihre Bankdaten abjagen, beunruhigen quer durch die Republik. So gibt es immer noch eine große Zahl von Menschen, die sich weigern, finanzielle Transaktionen im Internet durchzuführen. Aber auch regelmäßige Online-Käufer fragen sich nicht zu Unrecht, wer ihre Kontonummern und Passwörter auf seinem Server speichert. Denn für Zahlungsdienste außerhalb Deutschlands und Europas gelten unsere strengen Datenschutzrichtlinien naturgemäß nicht.

Um das Bezahlen im Internet zugleich bequem und sicher zu machen, haben sich deutsche Privatbanken, Sparkassen und Genossenschaftsbanken zusammengeschlossen und ein eigenes Bezahlsystem entwickelt, das kürzlich an den Start gegangen ist. Unter dem Namen paydirekt haben Kunden der teilnehmenden Banken jetzt die Möglichkeit, online zu bezahlen, ohne ihre Kontodaten an Händler oder unbekannte Finanzdienstleister zu geben. Die Transaktionen werden von der paydirekt GmbH unter Einhaltung strengster Sicherheitsstandards durchgeführt. Weder Käufer noch Verkäufer bekommen dabei sensible Daten zu Gesicht. Und paydirekt bietet noch einen entscheidenden Vorteil: Man muss sich nicht aufwendig anmelden, um den neuen Dienst zu nutzen. Jeder Eigentümer eines Onlinebanking fähigen Kontos (einer teilnehmenden Bank) ist mit ein paar Klicks dabei.

„Wir haben die Infos zu paydirekt auf der Startseite unserer Internetpräsenz platziert. Mittels eines Videos und klar verständlichen Anweisungen wird erklärt, wie sich jeder Volksbankkunde schnell und einfach anmelden kann. Das dauert nicht länger als zwei, drei Minuten.“

Wie alle Volksbanken und Raiffeisenbanken hat sich auch die Volksbank Krefeld paydirekt frühzeitig angeschlossen. „Wir freuen uns, diese neue Möglichkeit ab sofort auch anbieten zu können“, erklärt Wolfgang Holthausen, Bereichsleiter der Privatkundenberatung. „Die Bedeutung des Internethandels wird weiter zunehmen, und da möchten wir unseren Kunden ein bequemes und sicheres Instrument an die Hand geben. Deshalb haben wir die Infos zu paydirekt auf der Startseite unserer Internetpräsenz platziert. Mittels eines Videos und klar verständlichen Anweisungen wird erklärt, wie sich jeder Volksbankkunde schnell und einfach anmelden kann. Das dauert nicht länger als zwei, drei Minuten.“

Und das neue Bezahlsystem bietet nicht nur Internet-Käufern Vorteile. Auch die Verkäufer profitieren von der direkten Integration in die Online-Bankkonten ihrer Kunden. „Händler haben dank paydirekt künftig eine Garantie, dass sie das Geld für ihre Ware auch bekommen“, so Wolfgang Holthausen. „Denn wenn ein Kunde auf diesem Weg bezahlen möchte, prüft das System, ob der benötigte Betrag auf dem Kundenkonto verfügbar ist. Wenn nicht, wird der Kauf gar nicht erst durchgeführt. Das läuft so ähnlich wie bei einer EC-Kartenzahlung mit Geheimzahl. Und die Händler werden für diesen Service nur geringe Gebühren bezahlen.“

Christian Davids, Marketingleiter der Volksbank Krefeld (Mitte)

Christian Davids, Marketingleiter der Volksbank Krefeld (Mitte)

Bevor Volksbankkunden ihre Einkäufe in großem Maße mittels paydirekt durchführen können, muss sich das neue Bezahlsystem allerdings noch bei den Internethändlern durchsetzen. Um das Thema schnell nach vorne zu bringen, sind die 200 Großen der Internetbranche – von Amazon bis Zalando  – bereits von der paydirekt-Zentrale angeschrieben worden. In einem zweiten Schritt beginnen die Banken nun, ihre gewerblichen Kunden anzusprechen, um ihnen das neue Finanztool nahezubringen. „Gerade für regionale Unternehmen ist paydirekt eine gute Möglichkeit, auf sichere Weise am Internetgeschäft teilzuhaben“, ist der Volksbank-Manager überzeugt. Unternehmen, die mitmachen wollen, können sich ebenfalls auf einfache Weise anmelden. Nach erfolgter Vereinbarung wird die benötigte Software auf der Händler-Website eingebunden, und schon kann es losgehen. Noch kann man mit paydirekt nur bei wenigen Unternehmen, wie zum Beispiel bei Haribo, einkaufen. Aber das wird sich bald ändern. „Als ich vor über zwanzig Jahren als Leiter des Privatkundengeschäfts bei der Volksbank angefangen habe, waren Onlinebanking fähige Konten noch eine Seltenheit, Heute nutzt die überwiegende Mehrheit unserer Kunden Onlinebanking. Mit der Zeit setzen sich sinnvolle Technologien immer durch.“

Umfassende Informationen über paydirekt finden sich auf der Internetseite der Volksbank Krefeld: www.vbkrefeld.de Individuelle Fragen bitte an: wolfgang.holthausen@vbkrefeld.de