Scheelen GmbH Krefeld

Mit ihrem eigenen Haus in Duisburg-Mündelheim hatte sich die Familie Koths im Jahr 1973 einen Traum verwirklicht. Jetzt, 44 Jahre später, freut sich Inge Koths an ihrem kürzlich fertiggestellten Traumbad, dass alle Anforderungen der Rentnerin erfüllt und dazu noch sehr schön geworden ist. „Wenn ich die Tür öffne, geht mein Herz auf“, erklärt die 72-Jährige strahlend. Diese Aussage seiner Kundin freut natürlich auch Ralf Föhles, der für die Realisierung von Inge Koths Bad mitverantwortlich ist. Sein Unternehmen, der Bad- und Sanitärspezialist Scheelen, hatte das Bad aus den 70ern vollständig erneuert, dabei alle Erfordernisse der Barrierefreiheit erfüllt und zugleich einen kleinen aber feinen „Wellnesstempel“ geschaffen. 

Bäder von Grund auf zu sanieren, ist eine Spezialität der Scheelen GmbH. Das mittelständische Handwerksunternehmen hat seinen Hauptsitz in Duisburg und Niederlassungen in Mülheim an der Ruhr, Dinslaken, Moers und Krefeld. Inge Koths wurde Scheelen in Krefeld empfohlen, und so traf sie mit ihrem Bad-Wunsch auf den dortigen Niederlassungsleiter Ralf Föhles, der sich sofort gut in ihre Wünsche hineinversetzen konnte. „Viele unserer Kunden sind 50 Jahre oder älter und legen großen Wert auf Barrierefreiheit“, erklärt er, „dabei haben sie zugleich hohe ästhetische Ansprüche, die wir ebenfalls gerne erfüllen. Zuerst laden wir die Kunden in unsere große Badausstellung ein und geben ihnen eine DVD mit vielen Musterlösungen. Dann geht es an die konkrete Planung.“
Bei Frau Koths war ein nur gut sechs Quadratmeter großes Bad zu sanieren, das mit Wanne, Dusche, Toilette und Waschbecken bisher ziemlich vollgestopft wirkte. Das war für die Scheelen-Badexperten allerdings kein Problem, da sie ihre Kunst öfters auf sehr begrenztem Raum beweisen dürfen. „Nachdem Frau Koths sich für eine Planung entschieden hatte, haben wir das gesamte alte Bad – inklusive Boden, Beleuchtung und alter Jalousie ausgebaut und entsorgt. Zum Glück konnten wir unseren Container dafür direkt vor das Badfenster stellen“, erinnert sich Ralf Föhles. „Insgesamt hat unser Montageteam 15 Tage daran gearbeitet, dass Bad so schön zu gestalten, wie es jetzt ist.“ Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen: Nach Öffnen der Milchglas-Schiebetür (auch ein Wunsch von Frau Koths) fällt der Blick zuerst auf die große, gläserne Duschkabine, die mit einer kleinen Regendusche und einem klassischen Duschkopf mit Schlauch ausgestattet ist. In den ebenerdigen Boden der Duschkabine ist eine Sitzbank eingefügt, damit sich Frau Koths bei Bedarf auch sitzend duschen kann.

Ralf Föhles, Leiter der Krefelder Niederlassung Scheelen Gmbh

Ralf Föhles, Leiter der Krefelder Niederlassung

„Auf unserer Website haben wir Vorher-Nachher-Bilder eingestellt, um zu zeigen, wie grundlegend wir ein Bad verändern können.“

 

Gegenüber der Duschkabine ist ein moderner Waschtisch mit darüber angebrachtem dimmbaren Spiegel installiert. Neben dem WC-Sitz gibt es jetzt einen elektrischen Schalter für die neue Jalousie, was Frau Koths Schulter guttut. Abgerundet wird die neue Badausstattung durch einen fast wandhohen Badheizkörper auf dem auch Handtücher getrocknet werden können. Erneuert wurde aber auch die Badezimmerdecke, die jetzt mit LED-Deckenstrahlern ausgestattet ist und der Fußboden aus Keramikfliesen in Holzoptik.
In seinen hellen Beigetönen macht das gesamte Bad einen modernen und zugleich behaglichen Eindruck.
„Auf unserer Website haben wir Vorher-Nachher-Bilder eingestellt, um zu zeigen, wie grundlegend wir ein Bad verändern können“, so Badexperte Föhles. „Dabei bauen wir oft relativ kleine Bäder unter zehn Quadratmeter um. Da steckt dann allerdings fast genauso viel Arbeit drin wie in wesentlich größeren Räumen, was sich dann natürlich auch auf den Preis auswirkt. Eine komplette Badsanierung inklusive Decken, Boden und Beleuchtung kommt oft auf 24.000 bis 29.000 Euro und mehr. Eine Teilsanierung bekommen wir natürlich schon für deutlich weniger Geld hin.“
Inge Koths bereut überhaupt nicht, den Gegenwert eines gut ausgestatteten Kompakt-PKW in ihr Bad gesteckt zu haben. „Mir war es wichtig, mein Bad auch noch problemlos benutzen zu können, wenn ich mich mal nicht mehr gut bewegen kann“, betont die 72-Jährige. „Dazu wollte ich einen Raum, in dem ich mich wirklich wohl fühle, und das hat die Firma Scheelen beides super hinbekommen.“ Zufrieden war die Duisburger Rentnerin auch mit der Bauabwicklung. „Mit Herrn Barkhofen bin ich immer gut ausgekommen. Wenn er morgens kam, hat er sich schon auf den frischen Kaffee gefreut. Dafür hat er auch kaum Dreck hinterlassen“, berichtet sie verschmitzt. „Sehr gut fand ich auch, dass ich das Geld in mehreren Raten bezahlen konnte, und die Abschlusszahlung erst nach der Fertigstellung fällig war.“
Interessenten für eine Badsanierung können gerne in der Krefelder Badausstellung an der Uerdinger Straße vorbeischauen. Ralf Föhles und seine Kollegin Kirsten Litgen kommen aber auch für einen Ortstermin zu ihren Kunden nach Hause. Auf der Internetseite der Firma Scheelen kann man sich zusätzlich eine Vielzahl Beispielfotos und mehrere Bädervideos ansehen.

 

Scheelen GmbH Krefeld
Uerdinger Str. 68-70,
47799 Krefeld
Telefon: 02151-3 60 33 11
www.scheelen-gmbh.de