Der Start in die „goldenen Zwanziger“ verlief bei Hartmut Janßen ziemlich turbulent. War er gerade im November des abgelaufenen Jahres mit seiner Filiale aus dem Hansa Centrum 15 Meter weiter in Richtung Hauptbahnhof gezogen, stand im Januar schon die nächste große Veränderung an: Die Filialen Königstraße und Schwanenmarkt wurden am Standort Schwanenmarkt vereint und zugleich ein großer Humidor für Janßens Zigarrensortiment gebaut. „Jahrelang sind wir mit drei Filialen gut gefahren, jetzt war es an der Zeit, unseren Markauftritt zu straffen“, erklärt der Krefelder Einzelhändler. „Wir arbeiten nun mit zwei klar positionierten Schwerpunkten: Am Standort gegenüber dem Hauptbahnhof stehen die traditionellen Säulen Tabak, Lotto und Zeitschriften – ergänzt durch Verbundfahrkarten – im Mittelpunkt, im Schwanenmarkt die Genusssortimente Feine Spirituosen und Tabakwaren. Wobei hier selbstverständlich weiterhin Zeitschriften, Zigaretten und Lottoscheine zu kaufen sind.“

Janßen

Im neuen Humidor ist viel Platz für feine Zigarrenspezialitäten

Das größte Projekt im Rahmen der Neustrukturierung war auf jeden Fall der Bau des neuen Humidors in der Schwanenmarkt-Filiale. Hier sollte nämlich ein deutlich größerer Rauchgenuss-Tempel entstehen als vorher an der Königstraße. Fast 14 Quadratmeter ist der Humidor im Schwanenmarkt jetzt groß und bietet so reichlich Platz für die Präsentation von Hartmut Janßens Zigarrenschätzen. Allein der Havanna-Bereich umfasst zwei 85 Zentimeter breite Regaltürme. Nicht umsonst darf sich „Janßen – Tabak und Genuss“ bereits seit einiger Zeit mit dem Titel „Habanos Point“ schmücken und ist zugleich „Davidoff Fünf-Sterne-Ambassador“. Präsentiert werden die edlen Zigarren in einem eigens für diesen Zweck konzipierten Regalsystem, dass Janßen gemeinsam mit der Tischlerei Buschen entwickelt hat. „Der Humidor ist komplett aus Zedernholz gebaut. Das ist das beste Material für ein gutes Raumklima“, weiß Hartmut Janßen. „Damit unterstützen wir die Klimaanlage, die den Raum auf 18 Grad bei einer gleichbleibend hohen Luftfeuchtigkeit von um die 72 Prozent temperiert.“

„Neben der Funktion, ein perfekter Aufbewahrungsort für Zigarren zu sein, hat der neue Humidor die Aufgabe, Zigarrenliebhabern eine ruhige Insel im trubeligen Schwanenmarkt zu schaffen.“

Eine besondere Herausforderung war es, sämtliche Regale im Humidor auf Rädern zu bauen, damit die Fensterscheiben zum Einkaufszentrum hin geputzt werden können. „Dafür haben wir jetzt die Möglichkeit, unsere Ware in den Schaufenstern zu präsentieren, was vorher an der Königstraße nicht möglich war“, stellt Hartmut Janßen fest. Neben der Funktion, ein perfekter Aufbewahrungsort für Zigarren zu sein, hat der neue Humidor die Aufgabe, Zigarrenliebhabern eine ruhige Insel im trubeligen Schwanenmarkt zu schaffen. Schließt man die Tür zum Geschäft, befindet man sich in einer ganz eigenen Welt. Umfangen von würzigem Zigarrenduft und milder Beleuchtung kann man sich in aller Ruhe umschauen.

Dank seiner abgeschrägten Ecken und der großen Glasflächen wirkt der neue Humidor zwar eher filigran. Die großzügigen Abmessungen des Baus machten es aber trotzdem notwendig, die Geschäftsräume im Schwanenmarkt neu zu ordnen. Neben dem kompletten Zigarrensortiment war hier auch die ausgefeilte Spirituosenauswahl unterzubringen. „Um das zu ermöglichen, haben wir zuerst die Zeitschriftenecke umgebaut“, berichtet der Geschäftsinhaber. „Das haben wir mit professioneller Hilfe durch unseren Schreiner gut hinbekommen und sogar noch ein neues Romanregal eingerichtet“, freut er sich. Direkt gegenüber des Eingangsbereichs präsentieren wir jetzt auf zwölf laufenden Metern unser ausgefallenes Spirituosenprogramm – von den Single Malts über hochwertige Obstbrände bis zu Cognac und Rum. Durch ein zusätzliches Regal konnte der Platz für Pfeifentabak verdoppelt werden. Um dafür Platz zu schaffen, haben wir Wein aus unseren Regalen genommen.“

Ergänzend zu den Tabakspezialitäten beherbergt der Schwanenmarkt jetzt auch das umfangreiche Zippo-Feuerzeug-Sortiment und weitere hochwertige Raucheraccessoires. Auch Freunde von E-Zigaretten und Pfeifen kommen bei Tabak Janßen auf ihre Kosten. Um die wahren Aficionados gut beraten zu können, haben Hartmut Janßen und seine Mitarbeiter am umfangreichen Schulungsprogramm der Firma Davidoff teilgenommen. „Frau Totman, andere Mitarbeiter und ich haben da wirklich noch sehr viel gelernt“, betont der Genussunternehmer. „Es ist unglaublich, mit welcher Sorgfalt Davidoff produziert. Einige Zigarren dürfen über 20 Jahre reifen und werden aus Kombinationen einzigartig gezogenen und gelagerten Tabakblättern gerollt. Da versteht man, warum Davidoff-Zigarren ihren Preis haben.“ Wer sich von so viel Enthusiasmus gleich angesteckt fühlt, und mit dem Probieren der edlen Tabakprodukte nicht bis zu Hause warten möchte, hat am Schwanenmarkt jetzt eine Möglichkeit, vor Ort zu rauchen. Das benachbarte Café Epoca will auf seinem Terrassenbereich eine kleine Raucherlounge einrichten, wo man seine feine Zigarre zusammen mit einem frisch gebrühten Kaffee oder einer edlen Spirituose genießen kann und dazu auch ein paar leckere Kleinigkeiten auf den Teller bekommt. Auf diese Weise hat die Krefelder Innenstadt jetzt einen neuen Genießer-Hotspot bekommen.

 

 

Janßen – Tabak und Genuss
Filiale Schwanenmarkt: Hochstraße 114, 47798 Krefeld, Telefon: 02151-65 79 600
Filiale Hansa Haus: Am Hauptbahnhof 2, 47798 Krefeld, Telefon: 02151- 39 99 79
www.tabak-janssen.de