Theater Krefeld

Stella Rütten

Macheath, genannt Mackie Messer, skrupelloser Londoner Gangsterboss, und Jonathan Peachum, der als Geschäftsführer der Firma „Bettlers Freund“ die Not anderer kommerzialisiert, stehen sich in Brechts Dreigroschenoper als Konkurrenten gegenüber. Als Peachum erfährt, dass seine Tochter Polly den Erzfeind heimlich geheiratet hat, setzt er alles in Bewegung, ihn an den Galgen zu bringen. Trotz Pollys Warnung verlässt der frischgebackene Ehemann die Stadt jedoch nicht, sondern besucht wieder einmal die Huren von Turnbridge, die ihn prompt ans Messer liefern. Seine Hinrichtung scheint unabwendbar …

Unverschämte Texte, gepaart mit der von Kurt Weill komponierten Musik, in der sich Stilelemente aus Blues, Jazz, Tango und Jahrmarktsmusik zu eingängigen Melodien vermischen, ließen die Dreigroschenoper zum erfolgreichsten deutschen Bühnenwerk des 20. Jahrhunderts werden. Noch heute wird das Stück in ganz Deutschland immer wieder aufgeführt – obwohl am Originaltext keinerlei künstlerische Änderungen vorgenom- men werden dürfen. Dennoch hält die neue Inszenierung am Theater Krefeld und Mönchengladbach viele Überraschungen für die Besucher bereit – nicht zuletzt, weil Opernregisseurin Helen Malkowsky die Schauspieler auf das anspruchsvolle Bühnenspektakel vorbereitet hat.

Das sagen BesucherInnen:

„Das Musikalische ist wieder einmal sehr stark! Carolin Schupa nimmt einen mit ihrem Gesang richtig mit. Die grundlegenden Themen des Stücks sind stets präsent. Es gibt viele wirklich eindrucksvolle Szenen, besonders das Finale vor der Pause war toll. Eine schöne Inszenierung.“ (Stella Rütten)

„Die schauspielerische Leistung und die Musik sind wieder einmalig. Das Theater Krefeld – immer für eine Überraschung gut!“ (Ilka Grimm)

„Es ist ungewöhnlich inszeniert. Fast wie ein Kammerspiel, das finde ich sehr interessant. Es ist gut, dass als Bühnenbild nicht als Pseudo-Soho- Szene aufgebaut wurde, wie es so oft der Fall ist. Gesanglich machen es die Schauspieler sehr gut – man erkennt die Handschrift von Regisseurin Helen Malkowsky!“ (Hans Erich Tietenberg)

Die nächsten Vorstellungen: 8.10., 16.10., 26.10. und 1.11., 19:30 Uhr Theater Krefeld, Theaterplatz 3, 47798 Krefeld 
Karten und Informationen: www.theater-kr-mg.de/spielplan/inszenierung/die-dreigroschenoper Telefon: 02151-805-125