Besucher der Innenstadt kennen sie schon lange: Die beiden bunten „Gassen“, die im Herbst 2019 von den beiden Streetart-Künstlern Clemens Brück und Sebastian Saffenreuter als Wegweiser zum Stadtmarkt gestaltet wurden. Jetzt wird das Kunst-Projekt mit der Gestaltung einer dritten Wand zu Ende gebracht. Wie bei den anderen beiden Motiven arbeitete das Krefelder Künstlerkollektiv „betont.es“ auch auf der dritten Wand zwischen Königstraße und Stadtmarkt, entlang der Tiefgaragenausfahrt, wieder mit Sprühlacken.

 

„Die Gestaltungsqualität des öffentlichen Raums hat bei Besuchern und Bürgern einen immer höheren Stellenwert. Das belegt auch die jüngste Bürger- und Passantenbefragung, die die Hochschule im Auftrag des Stadtmarketings durchgeführt hat“, erklärt Citymanagerin Dr. Christiane Gabbert vom Fachbereich Stadtmarketing. Um den Schmierereien im Innenstadtraum etwas entgegenzusetzen und einen gestalterischen Impuls zu geben, ist die Idee entstanden, die kleinen Gassen zum Stadtmarkt hin von dem Künstlerkollektiv gestalten zu lassen – als interessanten Blickfang und als Wegweiser, der die Besucher zum Stadtmarkt führen soll.

Stadtmarketing

Sebastian Saffenreuter (l.) und Clemens Brueck (r.)

Streetart-Künstler Clemens Brück erklärt: „Alle Wandbilder folgen dem gleichen künstlerischen Duktus. Dabei können markttypische Gegenstände, wie zum Beispiel Obst und Gemüse, entdeckt werden. Die Farbwahl spiegelt die Atmosphäre des Marktes als Ort des Zusammenkommens wider. Auf jeder der drei Wände kann der Besucher sinnbildende Worte finden.“  An der gestalteten Fassade auf der Lohstraße beispielsweise ist das Wort „Lokal“ dreimal im Wandbild zu sehen. Jede der drei Komponenten hat in ihrer Gestaltung einen individuellen Charakter. Die Wiederholung gibt nicht nur die Möglichkeit, das Wort aus allen Blickpunkten zu erfassen, sondern unterstreicht zusätzlich das Potenzial, lokal zu handeln und zu kaufen. Der Schriftzug „Raum“, der sich auf der zweiten Wand im Durchgang von UdU zum Stadtmarkt von links nach rechts zieht, verweist nicht nur auf den Stadt(markt)raum als Ort der Kommunikation, als Ort des Erlebens und Genießens, sondern verdeutlicht auch die Idee der Stadt als „Freiraum“ und damit als Ort der unbegrenzten Möglichkeiten.

Die dritte Gestaltung, die aktuell fertiggestellt wird, bezieht sich auf den „Wandel“ in der Innenstadt. „Ein mutiges Wort“, erklärt Clemens Brück den Entwurf, „das aber unserer Meinung nach den Bestrebungen und Umsetzungen der neuen Maßnahmen der Stadt gerecht wird. Gleichzeitig kann es auch als Appell verstanden werden.“ Gerade in Verbindung mit den anderen beiden Wörtern „Lokal“ und „Raum“ entsteht ein spannender Dreiklang. Die Formen greifen wieder die bekannten Elemente wie Früchte, Gemüse, das Stadtmarkt-Logo und die Marktstand-Markise auf. Auch ein Fahrrad ist am rechten unteren Bildrand zu entdecken.

Der zweite Part des Künstler-Duos, Sebastian Saffenreuter, ergänzt: „Bei dem Gestaltungsentwurf zur dritten Wand haben wir darauf geachtet, dass das Schaufenster in der Wand nicht von bunten Farben umrandet wird. So kann die Ladeneinrichtung, wenn ein neuer Mieter einzieht, besser wirken. Für uns als Kollektiv ist es spannend, den Stadtraum aktiv zu gestalten. Die Zusammenarbeit mit dem Stadtmarketing Krefeld ist dafür die perfekte Symbiose, von der alle Beteiligten profitieren können.“ Seit Mitte der 00er Jahre arbeiten die Kommunikationsdesigner mit illustrativ-typografischen Ausdrucksmöglichkeiten. Durch die Arbeitsweise der grafischen Abstraktion, gespickt mit typografisch anmutenden Fragmenten, entstehen neue Welten und Blickwinkel, in denen der Betrachter immer wieder Neues entdecken kann. Auch Michele Visiello, Eigentümer der Immobilie, freut sich. „Ich bin begeistert von den Entwürfen und habe im Sinne einer guten Gestaltung für die Innenstadt direkt meine Zustimmung erteilt, die Wand künstlerisch zu gestalten. Ich würde mir auch wünschen, dass die vielen positiven Impulse in der Stadt und auf der Königstraße die weitere Entwicklung im denkmalgeschützten Teil dieses Gebäudes fördern.“

Claire Neidhardt, stellvertretende Fachbereichsleiterin Stadtmarketing, erklärt: „Für uns bedeutet die Gestaltung von Wänden, Orte in ihrem Kontext zu betrachten und mit den Bildern ein Zusammenspiel zwischen Architektur, Mensch und Umwelt zu schaffen. Mit dieser Aktion möchte das Stadtmarketing zeigen, wie der Charakter der Quergassen als Wege zu den Hauptachsen der Fußgängerzone zu einem ästhetischen Mehrwert in der Innenstadt beitragen kann.“

 

 

Stadtmarketing Krefeld
Lewerentzstr. 104, 47798 Krefeld
FB05@krefeld.de

Kollektiv betont.es – Sebastian Saffenreuter & Clemens Brück,
Westwall 27, 47798 Krefeld