Natürlich ist Doctor Beat auch an den Veranstaltungen rund um den „Rosa Samstag“ beteiligt, den Krefeld gemeinsam mit der niederländischen Partnerstadt Venlo am 29. Juni ausrichtet.

„Damenwahl? Oh mein Gott!“, stöhnt Melanie Struve von der Doctor Beat Tanzschule. Seit sieben Jahren bietet sie tanzlustigen Paaren in einem ehemaligen Kino an der Mevissenstraße gemeinsam mit Thomas Zanders ein abwechslungsreich gestaltetes Kursprogramm; trotzdem wird sie immer wieder mit veralteten Vorstellungen konfrontiert. „Wir wollen nicht nur den Staub aus den Gliedern schütteln, sondern auch aus den Köpfen“, sagt sie selbstbewusst. Das gelingt zum einen mit angesagten, zeitgemäßen Tänzen wie Lindy Hop, Boogie oder Discofox, die man tatsächlich auf den Dancefloors der Clubs tanzen kann, zum anderen mit flexiblen Kursen, die den Teilnehmern die Möglichkeit geben, sich jede Woche ihren Wunschtermin herauszupicken. Aber auch sonst setzt sich die Tanzschule dafür ein, mit bestehenden Vorurteilen aufzuräumen. „Gleichgeschlechtliche Paare sind bei uns genauso willkommen wie Heteros“, bestätigt Struve. Natürlich ist Doctor Beat auch an den Veranstaltungen rund um den „Rosa Samstag“ beteiligt, den die Stadt Krefeld gemeinsam mit der niederländischen Partnerstadt Venlo am 29. Juni ausrichtet. Mit einem Swing-Workshop und einem Auftritt der amtierenden Europameister im Equality-Tanzen setzen Struve und Zanders am 11. Mai mit ihrem „Tanz für Toleranz“ ein deutliches Zeichen gegen Homophobie. Tanzen soll schließlich allen Freude bereiten!

 

Doctor Beat Tanzschule
Mevissenstr. 62b, Gebäude Nr. 11, 47803 Krefeld
Tel.: 02151/3274670,
E-Mail: tanzen@doctorbeat.de
www.doctorbeat.de