Waschechten Krefeldern kommt dieses Traditionsgeschäft sofort in den Sinn, wenn sie an ihren ersten eigenen Füllfederhalter denken, an ausgefallene Grußkarten oder liebevolle Kleinigkeiten für jedes Alter: lechner + hayn. Seit mehr als 100 Jahren behauptet sich der Familienbetrieb, der nun in dritter Generation geführt wird, als Anbieter für stilvolle wie nützliche Dinge. Die Kunst, über einen so langen Zeitraum zu bestehen, liegt darin, sich immer wieder neu zu erfinden, ohne seinen roten Faden zu verlieren.

lechner + hayn

Inhaberin Sandra Lemke ist zugleich kreativer Kopf und hingebungsvolles Herz des Traditionsgeschäfts

„Wir sind mit Leib und Seele und Kind und Kegel für unsere Kunden da“, betont Inhaberin Sandra Lemke und strahlt, wenn sie davon erzählt, dass nun die Hauptjahreszeit für sie und ihr Team beginnt. „lechner + hayn steht – das darf ich so behaupten – in unserer Stadt als Synonym für originelle und ausgefallene Geschenke.“ Viele Stammkunden, aber auch gelegentlich hereinschauende Flaneure, genießen das ausgiebige Stöbern am alteingesessenen Standort auf der Rheinstraße. Um deren Neugierde stets gerecht zu werden, spürt Sandra Lemke mit Hingabe der Vielfalt von Trends auf den Gebieten Papeterie, Lifestyle, Schreibkultur und Wohndesign nach, besucht internationale Messen und lässt sich ganz offensichtlich immer wieder aufs Neue selbst mitreißen. „Großen Wert legen wir auf die Verpackung der bei uns erstandenen Geschenke, auch das ist eines unserer Aushängeschilder“, lächelt die charmante Diplom-Kauffrau und ergänzt: „Selbstverständlich beschäftigen wir uns auch mit dem Thema Nachhaltigkeit und erfinden uns auf diesem Gebiet gerade neu. Der nächste Besuch bei uns lohnt sich also auch in dieser Hinsicht!“

„Großen Wert legen wir auf die Verpackung der bei uns erstandenen Geschenke, auch das ist eines unserer Aushängeschilder.“

Große Ranzenmesse Ende Januar
Ist die turbulente Vorweihnachtszeit vorbei, heißt es für Sandra Lemke und ihr Team noch lange nicht Füße hochlegen und entspannen. Denn das nächste Großprojekt wirft in der Vorplanung bereits seit dem Spätsommer
seine Schatten voraus und will Ende Januar über die Bühne gebracht werden. „Bereits zum neunten Mal veranstalten wir am 25. Januar 2020 zwischen 9 und 16 Uhr unsere inzwischen unter Familien sehr etablierte Ranzenmesse – zum zweiten Mal in den Hallen von Tölke + Fischer an der Heideckstraße“, berichtet sie. Wochen im Voraus besucht die Belegschaft von lechner + hayn spezielle Schulungen, um kompetente Beratungen anbieten zu können. Bewährt hat sich die Kooperation mit Physiotherapeuten aus dem Hause salvea, in deren Räumlichkeiten die Messe eine Woche später, am Samstag, 1. Februar 2020, wiederholt wird. Die Gesundheitsexperten haben eigens einen Parcours für die angehenden I-Dötzchen entwickelt, der mit befüllten Tornistern bewältigt werden soll. Dabei können die Fachleute wie auch die Eltern nachvollziehen, wie sich der Schulranzen unter Realbedingungen von Hüpfen bis Klettern verhält und ob er ergonomisch richtig sitzt. „Wir haben eine überaus große Auswahl von mehr als 550 verschiedenen Modellen vor Ort, insbesondere von namhaften Herstellern wie Ergobag und Scout. Heutzutage achten diese penibel auf das Rückentragesystem und die Passgenauigkeit“, berichtet Sandra Lemke. Gerade Ergobag habe sich dabei von Trackingrucksäcken inspirieren lassen, was ihr besonders gut gefalle. Ebenso die reduzierten Motive, denn ein Tornister sollte idealerweise den Geschmack der Kinder während der gesamten Grundschulzeit treffen. „Bei jedem Ranzenkauf
erhält der Kunde übrigens auch einen Einkaufsgutschein im Wert von 25 Euro“, ergänzt Sandra Lemke.

Hell, vielfältig und nah: Mit der zweiten Filiale auf der Friedrich-Ebert-Straße kommt Sandra Lemke einem größer werdenden Bedürfnis nach Einkaufsmöglichkeiten außerhalb der Innenstadt nach

Die zweite Lieblingspapeterie in Bockum
Als wenn die Ranzenmesse als Alleinstellungsmerkmal in Krefeld nicht im besten Sinne Herausforderung genug wäre, hat die enthusiastische Bockumerin im vergangenen März in ihrem Heimatviertel ein zweites Standbein an der Friedrich-Ebert-Straße eröffnet. Mit diesem dezentralen Geschäft möchte sie all diejenigen ansprechen, die gerne außerhalb der Innenstadt einkaufen. „Die Nachfrage wird immer größer, und so habe ich nach dem Tante-Emma-Laden-Prinzip von allem etwas im Angebot“, berichtet Sandra Lemke. Sie verstünde den neuen Laden als Nahversorger in einem Viertel, das viele Schulen beherbergt. „Selbstverständlich haben wir viele Geschenkideen zur Auswahl, aber den typischen ,Tintenkiller‘ und den Nachschub für den Füller, dessen Mangel erst am Tag vor der Klassenarbeit bemerkt wird, haben wir auch“, lacht die zweifache Mutter. Die Bockumer Filiale erlebe eine
große Akzeptanz: „Aber natürlich möchten wir uns nicht selbst Konkurrenz machen“, schmunzelt Sandra Lemke, „es sind zwei verschiedene Konzepte – ein Vorbeischauen in unserem Stammhaus an der Rheinstraße lohnt sich nach wie vor jedes Mal!“

 

 

lechner + hayn
Rheinstraße 114, 47798 Krefeld
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 10 – 19 Uhr, Sa: 10 – 17 Uhr
Tel.: 02151 – 62 66 690,
E-Mail: papeterie@lechner-hayn.de
www.lechner-hayn.de

Friedrich-Ebert-Straße 174, 47800 Krefeld
Tel.: 02151 – 44 26 367
Öffnungszeiten: Mo – Fr: 10 – 18.30 Uhr, Sa: 10 – 14 Uhr