Wer früher oder später einen oder mehrere Zähne verliert, hat nicht nur Probleme bei jeder Kaubewegung, sondern meistens auch mit dem eigenen Selbstbewusstsein. Gerade wenn Lücken im sichtbaren Bereich auftreten, vergeht den Betroffenen buchstäblich das Lachen. Auf der Suche nach einer Alternative zum natürlichen Gebiss hat die heutige Zahnmedizin glücklicherweise ein breitgefächertes Angebot. Doch was ist eigentlich möglich? Kann man einen Zahn ersetzen, so als wäre es ein echter? Ein Besuch bei Dr. Elena Konstanze Walter verrät uns die Möglichkeiten und Trends der modernen Implantologie.

 

Der einladende Eingangsbereich der Praxis Walter


Betritt man die Zahnarztpraxis von Dr. Elena Konstanze Walter in der Innenstadt von Krefeld, fühlt man sich gleich willkommen. Jeder wird mit einem Lächeln empfangen und
eher wie ein Gast als wie ein Patient behandelt. Die beklemmende Schwere in der Brust, die den Besucher beim Zahnarzt so oft überfällt, verschwindet urplötzlich. „Wir legen großen Wert auf Sympathie und Vertrauen als Basis einer angstfreien und erfolgreichen Kommunikation zwischen Patient und Praxis“, bestätigt Frau Dr. Walter den ersten Eindruck. Die Spezialistin, die privat glücklich verheiratet ist und zwei Kinder hat, arbeitete nach ihrem Studium in einer Praxis mit Implantologie-Schwerpunkt und merkte dort schnell, dass ihr dieser Fachbereich liegt und sie ihr Wissen weiter vertiefen möchte. So entschied sie sich für zahlreiche Fortbildungen und implantologische Masterabschlüsse, die sie nicht nur auf dem Papier zur Fachzahnärztin in Implantologie machen, sondern es ihr auch ermöglichen, ihren Patienten mit den neusten Techniken zu „neuen“ Zähnen und damit zu einem sorgloseren Lebensgefühl zu verhelfen. Dabei ist es ihr vor allem wichtig, so minimalinvasiv wie möglich zu arbeiten. Diese Ansicht gliedert sich auch nahtlos in die Grundphilosophie ihrer im Januar 2017 eröffneten Praxis ein. „Schmerzfreiheit, zahnerhaltendes Arbeiten und dadurch glückliche Patienten – darauf legen wir in unserer Praxis großen Wert“, lautet Walters Credo.

 

„Schmerzfreiheit, zahnerhaltendes Arbeiten und dadurch glückliche Patienten – darauf legen wir in unserer Praxis großen Wert.“

 

Kommen Patienten mit fehlenden Zähnen zu ihr oder lässt sich ein Zahn nicht mehr erhalten, sind die Sorgen der Patienten genauso vielschichtig wie die Gründe des Zahnverlustes. Angst vor Schmerzen und Kauproblemen sowie Fragen zu Kosten und zur Vorgehensweise liegen den Betroffenen auf dem Herzen. Wie wichtig die eigenen Zähne wirklich sind, merken die meisten Menschen eben erst, wenn sie selbst auf einem Zahnarztstuhl sitzen. Die gute Nachricht ist: Frau Dr. Walter kann so gut wie jedem Patienten das Lächeln zurückgeben. Hierfür stellt Dr. Elena Konstanze Walter bei einer gründlichen Anamnese den allgemeinen Zustand des Patienten und seiner Zähne fest. Anschließend entscheidet sie mit ihm zusammen über die Art des Zahnersatzes. Der erste Schritt dazu ist ein Fundament auf künstlicher Basis – der Implantatkörper. Diesen kann man sich wie eine künstliche Zahnwurzel vorstellen, die wie eine Schraube im Kieferknochen verankert wird und dort in der Regel ein Leben lang ihre tragende Funktion erfüllt. „Um die beste Position im Kieferknochen für ein solches Implantat zu lokalisieren, reicht meist ein digitales, strahlungsarmes Röntgenbild“, erläutert Dr. Walter und ergänzt:„In komplizierten Fällen verschafft eine moderne, computergestützte 3D-Technologie weiteren Aufschluss. Mittels CT oder DVT wird eine 3D-Aufnahme des Kiefers gemacht und am Computer aufbereitet, um die Zahnsituation und die Lage der Nervenbahnen darzustellen. So wird virtuell geplant, an welcher Stelle des Kieferknochens wir später den Implantatkörper einbringen werden.“

 

 

Die Operation selbst verläuft in aller Regel unkompliziert. Nach einer Heilungsphase von drei bis sechs Monaten kann eine Krone als Einzelimplantat oder, wie bei der All-on-4-Methode, eine Prothese aus mehreren Zähnen fest auf dem Implantatkörper fixiert werden. Die All-on-4-Behandlungsmethode bietet die Möglichkeit, einen zahnlosen Kiefer mit nur vier Implantaten sofort wieder mit festsitzenden Zähnen zu versorgen. Ein entscheidender Vorteil liegt hierbei darin, dass noch am Tag der Operation ein festsitzendes Provisorium eingegliedert werden kann. Lange Übergangszeiten mit herausnehmbaren Alternativen sind so nicht mehr nötig. So oder so bietet der moderne Zahnersatz Patienten feste Zähne und somit ein gutes Körpergefühl sowie ein Mehr an Lebensqualität. Ein zukünftiger Zahnverlust oder bereits vorhandene Lücken im Gebiss sind also schon lange kein Grund mehr, Mut zur Lücke zu beweisen.

 


Zahnarztpraxis Dr. Elena Konstanze Walter
Alte Linner Straße 139, 47799 Krefeld
Telefon: 02151210505
Mail: mail@praxiswalter.de
Web: www.praxiswalter.de