Hohe Wände, lichtdurchflutete Oberlichte und weitläufige Hallen – ein solches Ambiente ist nicht nur für bildende Künstler ein optimales Arbeitsumfeld. Das an Schaffenskraft und Farblust schier überbordende Atelier von Sophie Voigt-Chadeyron, oder kurz: Sof, entwickelt sich daher zum nicht mehr ganz so geheimen Tipp für außergewöhnliche Kunst, Events oder Konzerte.

 

Wie in ihrem Œuvre sind dabei den Stilen keine Grenzen gesetzt – und das ist das Spannende, sowohl an ihrer Arbeit als auch ihren Veranstaltungen: „Bei mir ist jeder ein willkommener Gast. Meistens lade ich andere Künstler mit Skulpturen, Objekten, Glaskunst, Mode oder Schmuck ein. Da lag es nahe, auch Musiker zu mir zu bitten.“ Der Anfang war mit Abenden mit französischem Chanson gemacht, was aufgrund ihrer Heimatstadt Bordeaux naheliegt. „Ich kann mir auch vorstellen, Kabarett oder Lesungen in meinem Atelier zu veranstalten. Seit Kurzem habe ich in meinem kleinen Reich auch ein Klavier stehen“, führt Sof weiter aus. Besonders die Kooperation mit dem Verein Kulturprojekte Niederrhein, der sich der Vernetzung regionaler Musiker widmet, liegt ihr am Herzen. „Ein gemeinsamer Freund machte mich auf Sofs Atelier aufmerksam“, berichtet Rüdiger Eichholtz, Kulturmanager und Vereinsvorsitzender. Er ergänzt: „Es ist eine ideale neue Spielstätte für unsere experimentellen Jazz-Konzerte.“ Bereits mehrfach habe er beobachten können, wie das kontrastreiche Inspirationsfeld sich auch auf Kompositionen niederschlage. Dies bestätigt auch die vielseitige Französin: „Wenn verschiedene künstlerische Disziplinen aufeinandertreffen, entsteht ein Dialog. Neue Klangfarben entstehen, und eine regelrechte Farbfülle wird gefühlt.“

 

Atelier als Raum der Begegnung

Vier Termine pro Jahr haben Rüdiger Eichholtz und Sof miteinander vereinbart, bei denen gut 100 Zuschauer Platz finden. Diese werden auf den Webseiten beider Kulturschaffenden veröffentlicht. Deshalb, aber auch um viele andere Eindrücke und Informationen zu erhalten, lohnt sich deren regelmäßiger Besuch. Den ,analogen‘ Atelier-Rundgang sollte er jedoch keinesfalls ersetzen, täglich von Montag bis Freitag, zwischen 12 und 17 Uhr, sowie nach telefonischer Vereinbarung öffnet Sof ihre Pforten. Sie betont: „Ich möchte meine bunten Räume mit Fühlenden füllen. Es ist mir sehr wichtig, parallel zu meiner Malerei in Bereichen tätig zu werden, die mich sowie meine Kursteilnehmer bereichern.“ Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sowie Inklusionsprojekte und solche für Teilnehmer aus mehreren Generationen, verschiedener Herkunft oder sozialen Hintergründen bietet Sof bereits an oder plant sie: „In diesem Sinne soll mein Atelier ein Ort der Begegnung sein, der Begegnung zwischen Menschen, Klängen und gefü(h)llten Farben.“

 

Sof. Sophie Voigt-Chadeyron
Am Brustert 61a, 47839 Krefeld-Hüls
Tel.: 0157 751 60 926
Mail: atelier@sophieart.de
Web: www.sophieart.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 12 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung